...damit´s gut geht!
        ...damit´s gut geht!

Schuhfachgeschäft E. Schwarz - Orthopädie Schuhtechnik

Alte Poststraße 24

57072 Siegen

 

Email:

info@schuh-schwarz-siegen.de

Tel. 0271/52521

Öffnungszeiten

 

Mo. - Fr.:

09:30 - 13:00 Uhr

     14:00 - 18:00 Uhr

Samstag:

09:30 - 13:00 Uhr

Jeden 1. Samstag im Monat geschlossen

 

 

Kurzinformation über das diabetische Fußsyndrom

Es ist die am meisten gefürchtete Folgeerkrankung des Diabetes mellitus. Man unterscheidet zwischen der Schädigung der Blutgefäße des Fußes, welche zu Durchblutungsstörungen führt und der Schädigung der Nerven des Fußes. Bei einer Nervenschädigung kann es zu schmerzlosen Druckgeschwüren kommen. Im ungünstigsten Fall kommt es zur Amputation. Wichtig für den Patienten sind eine optimale Blutzuckereinstellung und eine professionelle Fußpflege. Ebenso sollte sehr sorgfältig auf die Füße geachtet werden, denn einen Fuß mit diabetischem Fußsyndrom zu therapieren gestaltet sich oft sehr schwierig und aufwendig. Die Therapie erfordert eine fachärztliche Versorgung durch Diabetologen unter interdisziplinärer Einbeziehung von Gefäßspezialisten (Angiologen), Orthopäden und weiteren Spezialisten wie auch dem geschulten Orthopädie Schuhmachermeister.

Wir fertigen orthopädische Schuhe für den diabetischen Fuß mit diabetesadaptierten Fußbettungen und führen konfektionierte Schutzschuhe in mehreren Weiten von diversen Herstellern. Aufgrund der erfolgreichen Teilnahme an den Lehrgängen: Orthopädieschuhtechnische Versorgung des diabetischen Fußes, nach den Richtlinien des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie- Schuhtechnik, sind wir zur Herstellung dieser besonderen Schuhe und Bettungen berechtigt:  Zertifikate

Der orthopädische Schuh für den diabetischen Fuß

 

Vorraussetzung an die Schuhe:

  • das Obermaterial muß weich und atmungsaktiv sein
  • der Einschlupf muß weit und regulierbar sein, es sollten ausschließlich geschlossene Schuhe getragen werden, besser sogar hohe Schuhe
  • Schuhe vor dem Anziehen grundsätzlich auf kleine Gegenstände in Innenbereich untersuchen 
  • der Schuhrand sollte gepolstert sein
  • im gesamten Schuh sollten keine Nähte spürbar sein
  • der Schuh sollte keine oder nur eine kleine, weiche Vorderkappe haben
  • die Zunge sollte gepolstert sein
  • im Schuh muß Raum für eine diabetes adaptierte Fußbettung sein
  • die Schuhsohle sollte gut abrollen und rutschfest sein, eine Sohlenversteifung ist gegebenenfalls sinnvoll oder gar notwendig
  • das Gewicht sollte leicht sein, auf modischen Aspekt ist, wenn nötig, zu verzichten
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schuhfachgeschäft E. Schwarz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.